Die Treffen der Stiftung nach Datum:

Das Treffen 2014

In Verbindung mit dem europäischen Jahr gegen Lebensmittelverschwendung fand das Treffen 2014 der Stiftung am Dienstag, dem 20. Mai in Paris statt. Drei Redner gaben eine Bestandsaufnahme der derzeitigen Lage und stellten die aktuell von der Forschung untersuchten Wege vor, um zu versuchen, dieses Phänomen einzudämmen. Die Teilnehmer nahmen anschließend an der Präsentation einer von der Stiftung unterstützten Maßnahme vor Ort teil: La Brigade des compotes (Die Kompott-Brigade), ein Projekt gegen Lebensmittelverschwendung, durchgeführt von der Vereinigung Active. Und schließlich die Verleihung des Louis Bonduelle – Forschungspreises 2014 an zwei Preisträgerinnen, nach einer Wiederaufnahme der durchgeführten Arbeiten der beiden Preisträger 2012.

Download der Präsentationen der Referenten :

Sandrine Costa, Forschungsbeauftragte, Inra, Gemeinsame Forschungseinheit „Märkte, Organisationen, Institutionen und Strategien der Interessenträger“, Montpellier

Heather Hartwell, Professeur, School of Tourism, Bournemouth University, UK (auf Englisch)

Barbara Redlingshöfer, Forschungsingenieurin, Inra, Mission d’anticipation Recherche/Société & Développement durable (MaR/S – Antizipationsmission Forschung/Gesellschaft & nachhaltige Entwicklung), Paris

Céline Lauvergner und François Cliton, Association Active

EEloïse Castagna, Inra, Zentrum für Geschmacks- und Ernährungswissenschaften, Dijon

Nathalie Michels, Abteilung für öffentliche Gesundheit der Universität Gand, Belgien(auf Englisch)

Christophe Bonduelle, Vorstandsvorsitzender der BONDUELLE-Gruppe und der Stiftung Louis Bonduelle

Download der vollständigen Zusammenfassung der Konferenz auf Englisch

Um weiter zu gehen

Im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung hat die Stiftung Louis Bonduelle Informationsmaterial erstellt, mit dem eine Bestandsaufnahme der Lage in Bezug auf die Lebensmittelverschwendung weltweit vorgelegt wird. Anhand einer Liste möglicher Maßnahmen, die auf alle Glieder der Kette gerichtet sind, wird darüber hinaus dargelegt, dass diese Herausforderung mit dem Engagement aller bewältigt werden kann.